Studie zu Unfalltypen

60% ABBIEGEUNFÄLLE VERMEIDEN
70% DER TODESFÄLLE MIT RADFAHRERN IN DER 2. REIHE

Grundsätzlich unterscheiden wir drei Situationen beim Abbiegen:

A

UNFALLTYP 243

  • Der Radfahrer fährt auf einem
    abgetrennten Radweg
  • Häufig verdeckt durch parkende
    Autos oder Grünanlagen
  • Der Abstand zum Lkw beträgt
    2 bis 5 Meter
  • 70% der untersuchten
    Todesfälle

B

UNFALLTYP 232

  • Der Radfahrer fährt auf der Fahrbahn direkt neben dem Lkw
  • Der Abstand zum Lkw beträgt zwischen 0 bis 2 Meter
  • 20% der untersuchten Todesfälle

C

UNFALLTYP 244

  • Der Radfahrer kommt dem Fahrzeug entgegen
  • Die Wege kreuzen sich beim Abbiegen des Fahrzeugs
  • 0% der untersuchten Todesfälle

Hier ist einer der Vorteil des LUIS TURN DETECT ® anderen Systemen gegenüber begründet. Die Erkennung der zweiten Reihe erfolgt aktuell nur durch unser System. Siehe Technik Vergleich.

QUELLE: UDV, Unfallforschung der Versicherungen, 16.11.2016; BG Verkehr, Kamera-Monitor-Systeme (KMS) zur Vermeidung von Abbiegeunfällen, 14.9.2016; Abbiege-Assistenzsystem für Lkw – Grundlagen eines Testverfahrens B. Schreck, P. Seiniger; BASt-Bericht F 104, 2015; neben den o.g. Unfalltypen wurden 6 Verkehrsteilnehmer mit Lkw ≥7,5t getötet (2 mit <7,5t) und wurden 23 Verkehrsteilnehmer mit Lkw ≥7,5t schwer verletzt (72 mit <7,5t); Zeitraum/ Ort der BASt-Studie: 2008 bis 2012 aus NI, NW, RP, SL. Bei insgesamt 5.728 Unfällen kam es zu 98 getöteten, 1.034 schwer verletzten und 4.596 leicht verletzten Personen. Auf Abbiegeunfälle entfielen 57 getötete, 305 schwer verletzte und 1.276 leicht verletzte Personen.