60% der Abbiegeunfälle könnten mit Assistenten vermieden werden

Der Unfallforschung zufolge könnten 60% der Abbiegeunfälle mit Assistenten vermieden werden – dabei ist die Vermeidung von Fehlalarmen entscheidend

  • Pro Jahr kommt es in Deutschland zu ca. 650 Abbiegeunfälle und 30-40 Toten
  • Ca. 50% aller beteiligten Fahrzeuge betrafen die Bau- und Entsorgungswirtschaft mit entsprechenden Sonderaufbauten
  • 90% aller Unfälle fanden bei Tag und trockener Witterung statt
  • Die Geschwindigkeit der Radfahrer lag dabei in der Regel unter 15 km/h
  • 60% der Abbiegeunfälle könnten, nach der Berechnung des UDV, mit Assistenten, die frühzeitig warnen, vermieden werden
  • Dem UDV zufolge, ist für die Wirkung und Akzeptanz eines solchen Systems entscheidend, dass es Fehlalarme weitestgehend vermeidet
  • Fahrer sollten daher bzgl. der Technologie eingebunden und befragt werden

Quelle: UDV, Unfallforschung der Versicherungen, 16.11.2016; BG Verkehr, Kamera-Monitor-Systeme (KMS) zur Vermeidung von Abbiegeunfällen, 14.9.2016; Abbiege-Assistenzsystem für Lkw – Grundlagen eines Testverfahrens B. Schreck, P. Seiniger; BASt-Bericht F 104, 2015